Aktuelles

Förderverein freut sich über großzügige Spende

Förderverein freut sich über großzügige Spende

Anfang dieser Woche konnte sich der Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. über eine großzügige Spende der Firma Ußkurat Siebdruck GmbH, aus der Nachbarschaft, freuen. Die Spende ist für die Jugendarbeit der Ortsfeuerwehr gedacht. Jugendfeuerwehrwart Pascal Schulz, 3. Vorsitzender des Fördervereins Andreas Blaut und Jugendsprecherin Emily Köster freuten sich über die Spende und sprachen ihren Dank aus.

Auch hier möchten wir uns nochmals bei Firma Ußkurat Siebdruck GmbH recht herzlich bedanken.

Notebooksbilliger AG spendet iPads

Notebooksbilliger AG spendet iPads

Die ortsansässige Firma notebooksbilliger.de spendete dem Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. zwei iPads. Mit dieser großzügigen Spende unterstützt das Sarstedter Unternehmen die Arbeit der Fahrzeugführer und Einsatzleiter. Auf die iPads können Apps geladen werden, welche das Arbeiten und Dokumentieren an der Einsatzstelle wesentlich vereinfachen. Über etliche Nachschlagewerke und auch über die Nutzung von Internetsuchdiensten können zum Beispiel zügig Rettungskarten bei einem Verkehrsunfall eingesehen werden. Des Weiteren können auch bei Gefahrguteinsätzen Stoffe rasch recherchiert werden.
Der Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt freut sich sehr der Einsatzabteilung die technische Errungenschaft weitergeben zu können. Der Firma notebooksbilliger.de übermitteln wir hiermit nochmals ein großes Dankeschön.

Bartclub spendet an unseren Förderverein

Bartclub spendet an unseren Förderverein

Der Bartclub 2 Coast Villans Germany, welcher international tätig ist, sammelte vergangenes Weihnachten eine große Summe an Geld ein. Mit dem eingesammelten Geld wollen sie Gutes tun. Unter anderem hat man sich dazu entschlossen die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr Sarstedt zu unterstützen. Mit einer Summe von sage und schreibe 350€ hat der Regionalverband Nord-Ost des Clubs die Kinder- und Jugendfeuerwehr Sarstedt über den Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. die Spende zukommen lassen. Am Samstag, den 04.02.2023, trafen wir uns für eine offizielle Übergabe. Nach der Übergabe gab es die Chance unsere Arbeit kurz vorzustellen. Zusätzlich zu der Summe gab es noch einige Geschenke, welche beim nächsten Übungsdienst der Jugendfeuerwehr gemeinsam geöffnet werden.

Sowohl der Förderverein als auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr freuen sich sehr über diese Unterstützung und wollen auch hier nochmal ein großes Dankeschön aussprechen.

Zukunftspläne beim Förderverein

Zukunftspläne beim Förderverein

Am Samstag, 15.Oktober 2022 traf sich der Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. zu seiner Jahreshauptversammlung. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten des Vorstandes auch die Neuwahlen einiger Posten.

Der zweite Vorsitzende Maik Kreutzkam führte die Teilnehmenden durch den Nachmittag. Maik stellte den Mitgliedern des Fördervereins einige Anschaffungen wie T-Shirts für Kinder- und Jugendfeuerwehr aber auch den Feuer-Trainer und den Brandneuen “Turnbeutel” samt Inhalt vor. Der Inhalt ist für die Sauberkeit der Einsatzkameraden gedacht. Badelatschen, Duschgel, ein Handtuch und eine Süßigkeit für nach dem anstrengenden Einsatz sind darin enthalten. Das Thema Feuer-Krebs wurde beleuchtet und die Wichtigkeit sauber aus dem Einsatz nach Hause zu kommen wurde unterstrichen. Alle Anwesenden waren sichtlich begeistert von den schon erworbenen Anschaffungen.
Maik berichtete zudem über Wünsche für weitere Anschaffungen. Eine akkubetriebene Nebelmaschine für eine möglichst realistische Ausbildung, ein mobiler Infostand um die Werbung von Mitgliedern für alle Abteilungen der Ortsfeuerwehr zu verbessern aber auch iPads als Führungshilfsmittel im Einsatz stehen auf der Anschaffungswunschliste. Eine größere Anschaffung ist auch geplant. Der Förderverein möchte der Ortsfeuerwehr eine spezielle Übungstür zukommen lassen. Hier kann die Türöffnung z. B. mittels Ramme oder Halligan-Tool erprobt werden. Diese Anschaffung koste mit ca. 6.000 € zwar sehr viel Geld, sei aber ein großer Wunsch der Einsatzabteilung – zumal die Anzahl der Einsätze in denen Türen geöffnet werden müssten stetig zunehme. Mitglied Andreas Blaut betonte, dass die Ausbildung der Feuerwehrkräfte sehr sehr wichtig sei und auf jeden Fall Unterstützung finden sollte.
Des Weiteren galt es einige Positionen neu zu wählen. So ist nun Sebastian Blaut erster Vorsitzender und Andreas Blaut als dritter Vorsitzender einstimmig in den Vorstand des Fördervereins gewählt worden. Patrick Anders wurde in der Position als Kassenwart bestätig und wird diese eine weitere Amtsperiode übernehmen. Der bisher kommissarisch eingesetzte Schriftwart Marc Muntau wurde ebenfalls einstimmig für das Amt bestätig. Als Kassenprüfer für die nächsten zwei Jahre sind Bettina Glaser und Dirk Warneke gewählt wurden. Ein Foto des neuen Vorstands ist unten in der Galerie zu finden.
Nachdem der offizielle Teil der Sitzung erledig war, durften alle Teilnehmenden sich ein eigenes Bild von einigen Anschaffungen machen. Jeder konnten den Feuer-Trainer mit dem Feuerlöscher bezwingen sowie mit der Reanimationspuppe mit Defibrillator ein Training absolvieren. Im Nachgang wurde gemeinsam ein kleiner Imbiss genossen und nette Gespräche geführt.

Auch Ihr findet die Arbeit der Ortsfeuerwehr Sarstedt und dem Förderverein spannend und habt Lust auf mehr? Das freut uns! Gerne bist Du in unseren Reihen gesehen. Schick deine Anfrage einfach per Mail an: melde-dich@ff-sarstedt.de . Wir warten auf Dich!

Ein Baum oberhalb der Stadt

Ein Baum oberhalb der Stadt

Seit letztem Freitag schmückt ein Weihnachtsbaum unsere Stadt und unser Feuerwehrhaus. Auf dem Übungsturm in über 15 Metern Höhe steht er. Am besten zu betrachten ist der Baum mit seiner schon von Weitem erkennbaren Beleuchtung in den Abendstunden. Gespendet wurde der Baum von einem Mitglied des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. und Inhaber von Christbaumkugel Sarstedt, Eckhardt Kugel.

Und das Schönste von allem ist, der Baum ist ein echter Sarstedter Tannenbaum. Aufgewachsen, gehegt und gepflegt im Stadtteil Giebelstieg, also nicht weit weg von unserem Feuerwehrhaus. Die Transportwege konnten wir dementsprechend kurz halten und haben den Baum aus erster Hand. Dies finden wir einfach klasse =D.

Kommt doch gerne mal bei euren abendlichen Spaziergängen bei uns am Feuerwehrhaus Sarstedt im Gewerbegebiet Kirchfelde vorbei und schickt uns ein Foto aus den unterschiedlichsten Perspektiven an unsere Facebook- oder Instagramseite zu.

Förderverein beschafft Feuertrainer

Förderverein beschafft Feuertrainer

Der Förderverein Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. beschaffte einen Feuertrainer. Beim letzten Ausbildungsdienst der Einsatzabteilung wurde die Errungenschaft mit eingebunden und ausprobiert. Mit diesem Trainingsgerät können unterschiedliche Brände, wie zum Beispiel ein Fettbrand in einer Küche, simuliert werden. Sowohl für die Ausbildung der Feuerwehreinsatzkräfte, als auch zu Ausbildungszwecken für Firmen oder Privatleute im Umgang mit dem Feuerlöscher bietet sich dieses Gerät wunderbar an.

Förderverein bringt T-Shorts für unsere Jugendfeuerwehr

Förderverein bringt T-Shorts für unsere Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Sarstedt bekam eine große Lieferung vom Förderverein der Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. überreicht. Enthalten waren T-Shirts. Diese T-Shirts sollen sowohl bei Feierlichkeiten und Wettbewerben als auch bei den regelmäßigen Treffend der Jugendfeuerwehr genutzt werden. Sie symbolisieren das „WIR“ und stärken das Gruppengefühl.

Die Jugendlichen und der Jugendfeuerwehrwart Pascal Schulz bedanken sich herzlich bei dem Förderverein der Ortsfeuerwehr Sarstedt e.V. sowie dessen Mitgliedern für diese Unterstützung der Jugendarbeit. Ausgeteilt werden die Shirts allerdings erst im nächsten Jahr, vorausgesetzt das Pandemiegeschehen lässt dies auch zu.

Hier piept’s: So wichtig sind Rauchmelder

Hier piept’s: So wichtig sind Rauchmelder

Von Kimberly Fiebig

Sarstedt. Wenn es piept im Haus, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ist es der Wellensittich oder der Rauchmelder. Wer allerdings keinen Vogel sein Haustier nennen kann, der sollte vielleicht die Batterien seines Rauchmelders überprüfen. Am Freitag informiert die Sarstedter Feuerwehr auf dem Wochenmarkt über die kleinen runden Geräte, die im Notfall Leben retten können. Denn: Es ist bundesweiter Tag des Rauchmelders.

„Es ist wichtig, dass jeder Rauchmelder zuhause hat“, sagt der Sarstedter Feuerwehrmann Marcus Reith. Gemeinsam mit drei Ehrenamtlichen der Feuerwehr verteilt er auf dem Wochenmarkt Flyer, hat ein paar Beispiel-Rauchmelder zur Anschauung dabei. In Deutschland brennt es jährlich etwa 200 000 Mal und jeden Monat fallen über 30 Menschen Wohnungsbränden zum Opfer. Regelmäßig gewartete Rauchmelder können Leben retten, indem sie rechtzeitig vor der tödlichen Gefahr warnen.

„Die Faustregel lautet, an Ostern und im Oktober die Batterien des Rauchmelders zu wechseln“, erklärt Feuerwehrmann Reith. Ist die Batterie nämlich schwach, beginnt das kleine Gerät, das unter Zimmerdecken befestigt wird, regelmäßig zu piepen. Das kann Nachbarn schon mal dazu bringen, die Feuerwehr zu alarmieren – obwohl gar kein Brand ausgebrochen ist. Die rückt dann vergeblich aus. „Das wollen wir verhindern“, so Reith. Schließlich ist der Notfall ein Ernstfall, in dem nur rund 120 Sekunden bleiben, um sich bei einem Brand in Sicherheit zu bringen.

Der Rauchmeldertag findet seit 2006 an einem Freitag, den 13. statt. Der nächste Termin ist am 13. November 2020.

Artikel der Hildesheimer Allgemeine Zeitung, geschrieben von Kimberly Fiebig.

Wir danken für den zur Verfügung gestellten Artikel.

Benefitzkonzert im Stadtsaal war ein voller Erfolg

Benefitzkonzert im Stadtsaal war ein voller Erfolg

Das Heeresmusikkorps Hannover gab zugunsten unseres Fördervereins der Ortsfeuerwehr Sarstedt am Mittwochabend in Egerländer Besetzung ein Benefizkonzert.

Schon lange vor dem offiziellen Einlass tummelten sich zahlreiche Gäste vor dem Stadtsaal um die besten Plätze zu ergattern. Das Konzert war bereits im Voraus restlos ausverkauft und um kurz vor 18.30 Uhr öffneten Nils Eichler und Pascal Schulz die Pforten im Stadtsaal und begrüßten die zahlreich erschienenen Liebhaber der Blasmusik.

Pünktlich um 19 Uhr, begrüßte dann Markus Brinkmann das Publikum. Er hatte die zündende Idee und die nötigen Kontakte, um diese Veranstaltung umsetzen zu können. Manpower kam nicht nur aus den Reihen der Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung der Feuerwehr, sondern auch von Freunden und Bekannten.

Das Publikum sang und klatschte; einige dirigierten still und heimlich mit. Nach den ersten zehn Liedern wurde eine kurze Pause, in der doch sehr heißen Mensa, eingelegt. Hier konnte man sich mit erfrischenden Kaltgetränken oder schmackhaften Bratwürstchen versorgen. Vor allem die Musiker konnten ein Päuschen gut gebrauchen. Im Rampenlicht auf der Bühne erreichte die Temperatur fast 40°C. Auch ein kurzer Regenschauer während der Spielzeit konnte keine Abkühlung in das Gebäude bringen.

Zur Verabschiedung überreichten Nils Eichler, Markus Brinkmann und Karl-Heinz Wondratschek kleine Präsente an die Musiker und dankten anschließend allen Helfern für die fleißige Mithilfe.

Nach mehreren Zugaben verabschiedete sich das Heeresmusikkorps beim Publikum mit dem in Sarstedt gut bekannten Bruchgrabenlied, bei dem alle kräftig mitsangen, sodass den Musikern mittlerweile Standing Ovation entgegengebracht wurden.

Was aus dem Erlös beschafft werden soll, ist natürlich kein Geheimnis. Vor allem die Kinder- und Jugendfeuerwehr Sarstedt soll davon profitieren. Jugendfeuerwehrwart Marc Anders wünscht sich sehnlichst, dass der Bestand an Regenjacken ergänzt wird, sodass alle Jugendfeuerwehr Mitglieder in der nun kommenden kalten und nassen Jahreszeit gut geschützt sind.

Ob es eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Veranstaltung geben soll, wurde noch am selben Abend rege diskutiert.